Die Broilers brachten das Emsland zum Beben

Lingen Emslandarena 24.11.2017

Die Party ging schon früh los an der Emslandarena. Schon vor dem Beginn feierten einige Fans vor der Arena mit lauten Broilers Sprechchören. Ungewohnt auch für das Emsland, die vielen Fans mit Irokesenschnitt.

Nachdem die Vorband der Arena kräftig eingeheizt hatte und die Stimmung auf dem Höhepunkt war, erklang um 21 Uhr das bekannte Intro der Broilers „Santa Muerte“. Unter lauten „Broilers, Broilers, Broilers“ Rufen fiel dann auch endlich der Vorhang zu einem großartigen Abend. Los ging es mit „Zurück zum Beton“. Die Düsseldorfer sind von der ersten Minute mit voller Energie auf der Bühne unterwegs. Weiter ging es mit den bekannten Songs „Meine Familie“ und  „Ruby Light & Dark“. Bier flog durch die Luft und die Fans feierten kräftig ihre Band. Konzert Broilers Lingen

„Irgendwas in mir“ war der erste Song des aktuellen Albums „(sic!)“. Inzwischen waren die Fans textsicher, was Anfang des Jahres in Münster beim Tourauftakt noch nicht ganz der Fall war. In Lingen konnten die Fans nun auch laut mitgrölen. Vor dem Song „Ihr da oben“ bedankte sich Sammy nochmal für die Unterstützung der Fans für das neue Musikvideo was in Kürze rauskommt. In dem Song geht es um den Verlust von liebgewordenen Menschen. Der Song kam in Lingen sehr gefühlvoll rüber. 

Bei „Held in unserer Mitte“ wollte Sammy das Publikum dazu bringen den größten Circlepit zu machen, den das Emsland je gesehen hat. Vorab machte er sich aber Sorgen um den 9 jährigen Marc (sein zweites Broilers Konzert), der mit gelbem Gehörschutz in der ersten Reihe stand. „Willst Du nicht lieber zu mir hoch kommen? Das geht hier gleich voll ab.“ Sammy hob den jungen Mann zu sich auf die Bühne und er durfte sich neben das Schlagzeug stellen, um das Treiben zu beobachten. Seine Mutter schrieb hinterher auf der Facebookseite der Band „Vielen tausend Dank ihr Lieben, da habt ihr einen jungen Mann seeeehr glücklich gemacht. Das wird er so schnell nicht vergessen.“

Aber dafür werden wir den Circlepit in der Arena mal schnell vergessen! Sammy wollte einen Circlepit sehen und keine Polonaise! Das Lied hieß „Held in unserer Mitte“ und nicht „Hier fliegen gleich die Löcher aus dem Käse“.

Nachdem die Emsländer bei „Held in unserer Mitte“ eine kleine Verschnaufpause hatten, ging es mit „Wo es hingeht“ und „Zusammen“ zum Endspurt über. Beim Song „Nur nach vorne gehen“ zündeten die Broiler rote Fackeln, was ein tolles stimmungsvolles Bild in der Arena gab. Es war auch das letzte Lied vor der Zugabe. Bei den 6 Songs in der Zugabe gab die Band nochmal alles und holte die letzte Energie aus den Emsländern raus. Mit „Blume“ endete ein toller Konzertabend in der Emslandarena.  Trotz vielem Pogen hatten die Sanis wenig zu tun, was aber auch an der Hilfsbereitschaft der Fans lag, die gestürzten Pogern sofort wieder auf die Beine halfen. Die Broilers haben aber auch mit die besten Fans und viele brauchten nach dem Konzert dringend eine Dusche.

Das Zusammenspiel von Sammy Amara, Andi Brügge, Ines Maybaum, Ron Hübner und Chris Kubczak harmonierte an diesem Abend perfekt und sie spielten eine sehr abwechslungsreiche Show. Die Fans dankten es mit lautstarken Sprechchören, Gesang und Jubel. Fazit: die Broilers haben mal wieder gezeigt, dass sie zu einer der besten Live-Bands Deutschlands gehören und da die Emsländer nochmal den Circlepit üben müssen, hoffen wir, das es nicht das letzte Konzert der Broilers in der Emslandarena war.

 Hier geht es zum aktuellen Album wer mal reinhören möchte.

1 2 3